Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!

Schoener-Garten.de ist verbunden mit physiotherapie-krakow.de
Diesen Werbeplatz können Sie günstig mieten

 

Der Kräuter-Garten

Keinesfalls nur für "Ökos"

Kräuterstrauss
<<< zurück zur Startseite

Kräutergärten - das war eine Zeitlang so eine Domäne der Alternativen und "Ökos". Bestenfalls ein Töpfchen mit Petersilie oder Schnittlauch auf der Terrasse - mehr brauchte man (und frau) nicht. Weit gefehlt, Kochen geht anders!

Tiefkühlkost ist mega-out, wer etwas auf sich hält, serviert seinen Gästen (und sich selbst) frisches Gemüse und kocht mit frischen Kräutern. Und die gibt es nirgends besser, einfacher, billiger und frischer als im eigenen Kräutergarten bzw. vom Kräuterbeet.

Fummeln Sie Ihr Kräuterbeet nicht in die letzte Ecke - die meisten Kräuter bleiben recht klein und werden schnell überwuchert. Die viel-gerühmte und oft empfohlene Kräuterspirale ist vielleicht ganz schön für den Rücken (man muss sich bei der Ernte nicht bücken), ist nach unserer Erfahrung aber recht pflegeintensiv, da sich die unerwünschten Wildkräuter (ein etwas umständlicher Ausdruck, aber "Unkraut" ist auch nicht gerade sehr treffend . . . ) gerne in den Ritzen zwischen den Steinen oder Bohlen der Spirale festsetzen und die ganze Sache dann bald wie "Kraut und Rüben" aussieht.

Ein paar Quadratmeter Ihres besten Gartenlandes sollten Sie schon opfern für eine kleine Kollektion der wichtigsten Kräuter. Darüber hinaus können einige sehr widerstandsfähige Gartenkräuter auch ganz gut verwildern, z.B. Pfefferminze, Zitronenmelisse, Oregano oder Borretsch. Welche Kräuter Sie für wichtig halten, das hängt natürlich davon ab, welche Art von Küche Sie bevorzugen: Die südländische Küche kommt ohne Majoran bzw. Oregano nicht aus, wer es eher bodenständig mag, wird vielleicht Bohnenkraut für wichtiger halten.

Basilikum, Schnittlauch und PetersilieThymian und Majoran, Schnittlauch und Petersilie, Liebstöckel und Basilikum halten wir für einige wirklich unverzichtbare Pflanzen im Kräutergarten.

Einige davon sind winterfest, vor allem aber Basilikum - dieses wichtige Gewürz für Tomaten und viele Salate - ist leider recht empfindlich gegen Frost (lässt sich im Sommerhalbjahr aber prima im Garten halten!)

Es ist wichtig - und bei einigen dieser Pflanzen gar nicht so einfach - die richtige Sorte der Pflanze zu kaufen: Thymian z.B. ist beileibe nicht gleich Thymian; der "falsche" kann eine holzige Form sein, die sich nur zum Trocknen und Mahlen eignet.

Seit einiger Zeit bekommt man einige der wichtigsten Kräuter auch beim Lebensmitteldiscounter. Aber im kleinen Topf und jede Woche neu gekauft, sind sie dann doch relativ teuer - man braucht ja immer nur kleine Mengen. Ausserdem macht es natürlich auch "Eindruck", wenn man bei den Gästen durchblicken lassen kann, dass der gute Koch und die gute Köchin solche leckeren Zutaten "natürlich im eigenen Garten" haben . . . .

Falls Sie auf unserer Seite nicht "fündig" geworden sein sollten, werden Sie sicherlich über dieses Google-Suchfeld weitere Anregungen erhalten.

 

 
nach oben